Frauenreisen
Frauenreisen Wien
Anbieter Frauenreisen

Reiseangebote

Frauenreisen

Ayurvedareisen






Sommeröffnungszeiten
03.Juli - 01. September 2017

Mo - Do 09h00-17h00
Fr 09h00-15h00

Notfall-Mobil: +43 676/7345134


Nice to know


Malediven Insel Filitheyo

Hallo Frau Plotz,
 
danke für Ihre Nachfrage - ja, ich bin wieder heil von den Malediven zurück und insgesamt war's - wie immer - en sehr entspannender Urlaub.
 
Mit Fotos kann ich leider nicht dienen - zumindest nicht von Filitheyo. Wie Sie vielleicht wissen, fliege ich schon seit 1982 fast jedes Jahr auf einer der maledivischen Inseln und die Fotos ähneln sich so sehr, daß ich keine mehr mache, weil ich sie ohnehin nicht mehr unterscheiden kann.

Zur Insel selbst (die Beschreibung im Katalog entspricht im Großen und Ganzen den Tatsachen):

 

Die gesamte Inselanlage ist nicht sehr groß (zum Umrunden braucht man maximal 15 Min.), teilweise im vorderen Bereich gartenähnlich angelegt, aber trotzdem wurde sehr Bedacht drauf genommen, alles so urtümlich zu belassen, wie's wächst - auf eine sehr professionelle, aber auch liebevolle Art. Alle Baulichkeiten sind harmonisch an die Insel angepaßt - trotzdem sind sämtliche "Annehmlichkeiten" vorhanden, sogar das Warmwasser wird bereits mit Solarenergie gewonnen.
Insgesamt wird sehr auf Umweltschutz geachtet und alles sehr aufmerksam und gut gepflegt.
 
Auf Filitheyo ist auch sonst alles, was man braucht um sich wohlzufühlen, vorhanden: Sehr saubere, vielleicht bezüglich der Einrichtung ein wenig einfache gehaltene Bungalows, super funktionierende Duschen und einen sehr netten aufmerksamen Roomservice. Es gibt eine Minibar, einen Wasserkocher, Fernseher, Telefon und sogar ein CD-Player war im Zimmer vorhanden.
 
Das Essen war abwechslungsreich und sehr gut zubereitet - auch hier eine sehr professionelle und auferksame Bedienung - was für das gesamte Inselpersonal gilt.
 
Auch bezüglich der Wasserwelt habe ich hier die gleiche liebevolle Sorgfalt wie auf der Insel erlebt: Das Airtaxi darf NICHT direkt bei der Insel anlegen, was nicht nur lärmmäßig eine Erleichterung ist, sondern auch das Hausriff sehr schont. Es ist vielmehr ca. 10 Min. Dohnifahrt, direkt auf dem offenen Meer, ein großes Floß verankert, wo wir "ausgeladen" und dann abgeholt wurden. Das Hausriff ist sehr nahe bei der Insel und sehr gut über 8 schön angelegte "Ausstiege" bequem zu erreichen - auch hier ist man nicht mehr gezwungen, auf Korallen zu steigen. Schön langsam dürfte sich die Unterwasserwelt auch wieder vom früheren El Ninja-Effekt erholen - es sind wieder mehr und größere Fische zu sehen, die Korallen werden wieder bunter.
 
Alles in allem - abgesehen von seeeehhhhrrrr viel Regen während der zwei Wochen - ein angenehmer, entspannender Urlaub wie ich ihn mir gewünscht habe.
 
Was mir allerdings gar nicht gut gefallen hat und war davon auch weder im Katalog noch sonst irgendwo eine entsprechende Info zu finden:
 
Als Fluggebäck darf bei der AUA jeweils 1 Stück mit 23 kg und 8 kg Handgebäck mitgenommen werden - die "Handtasche" wurde bisher noch nie erwähnt. Wenn man nun in Male mit dem Airtaxi weiterfliegen muß, gelten dort aber andere Reisegebäckbestimmungen, das maximale "Freigewicht" wird mit 25 kg angegeben (inkl. Handtasche). In meinem Fall ergab sich ein "Übergewicht" von 9,5 kg, die mit immerhin 41,04 $ (für Hin- und Rückflug) sofort zu bezahlen waren (ging problemlos mit Kreditkarte).
 
Nun, grundsätzlich ist dagegen ja nichts einzuwenden - aber wissen sollte man es schon vorher?!
 
So, ich hoffe, ich habe Sie nun mit meiner ausführlichen Erzählung nicht zu sehr aufgehalten und wünsche noch einen schönen Wochenbeginn.
 
Alles Liebe und Danke für Ihre bisherige, gute Betreuung,
 
Christine Brantner


 

Moskau - St. Petersburg


(mehr lesen)

Skiathos - Hotel Troulos Bay


(mehr lesen)

LABRANDA Rocca Nettuno 4*


(mehr lesen)

Bretanide Sport Wellness Resort 4*


(mehr lesen)

Archiv anzeigen

nanoware media